Wir sind auch bei Facebook:

Binnenschifffahrtsarchiv

Lauenburger Elbschiffahrtsarchiv

 

Elbstraße 141, 21481 Lauenburg/Elbe

 

Forschung und Archivierung

Bibliothek

Sammlung technischer Zeichnungen

Archivalien zur Binnenschifffahrtsgeschichte

Fotoarchiv

 

 

Ab Mitte der 1970er Jahre begann der Verein mit dem in der Satzung festgeschriebenen Aufgabenbereich: Forschung und Archivierung. Erfolgreiche Verbindungen zum damals neu entstandenen „Deutschen Schiffahrtsmuseum“ in Bremerhaven bildeten die Grundlage einer bis heute bestehenden Zusammenarbeit. Es entstanden erste archivarische Sammlungen. Diese hatten innerhalb von 10 Jahren derart an Umfang zugenommen, dass 1982 der amtierende Vorsitzende des Vereins, Wolfgang Jedeck, und Lauenburgs Bürgermeister, Hauke Matthießen, die wohl wichtigste Vereinbarung zur Etablierung eines Schifffahrtsarchivs unter Federführung des Vereins im separaten angemieteten Gebäude in der Elbstraße 141 trafen.

 

Das Schifffahrtsarchiv ist heute mit seinen umfangreichen Beständen federführend in Deutschland. Mit rund 8.000 Bänden der Fachbibliothek, etwa 50.000 technischen Zeichnungen namhafter deutscher Binnenschiffswerften,  5.000 Archivalien in Form von bis ins 14. Jahrhundert zurückreichenden Urkunden sowie dem großen Fotoarchiv werden umfangreiche technikgeschichtliche Unterlagen für Wissenschaft, Universitätsstudium, Medien und interessierte Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

 

Die Bestände des Archivs werden laufend durch Schenkungen, Nachlässe, Ankäufe sowie Schriftentausch mit anderen Museen ergänzt.

 

Das weit gestreute Sammlungsgebiet hat sich vom Elbstromgebiet inzwischen auf alle mitteleuropäischen Wasserstraßen erweitert. Mehrere Kataloge erschließen die einzelnen Bestände nach einer fachspezifischen Systematik. Eine zeitgemäße technische Ausstattung des Archivs ermöglicht das wissenschaftliche Arbeiten im „Präsensarchiv“ (eine Fernleihe ist daher leider wegen der „Unikate“ nicht möglich)

 

Das Elbschiffahrtsarchiv übernimmt in Lauenburg/Elbe wichtige Aufgaben, welche anderenorts bei größeren Museen und Einrichtungen von einem umfangreichen Stab von Mitarbeitern erledigt werden.

 

Alle Mitarbeiter des Lauenburger Elbschiffahrtsarchivs sind ausschließlich ehrenamtlich tätig. Sie alle haben einen großen Anteil an der sachgerechten Aufarbeitung der verschiedenen Bestände.

 

Die Nutzung des Elbschiffahrtsarchivs ist grundsätzlich kostenlos. Für umfangreiche Dienstleistungen, z.B. Kopien von Beständen, sind die anfallenden Kosten zu erstatten.